Nusa Penida: “Kuh stand bis zu den Knien in Plastik”: Wie eine indonesische Trauminsel im Müll versinkt

Nusa Penida, südöstlich von Bali, ist für viele Touristen ein absolutes Traumreiseziel. Die Landschaft der indonesischen Insel ist geprägt von weißen Sandstränden, einsamen Klippen und türkis-blauem Wasser. Kurzum: Nusa Penida lässt wohl jedes Influencer-Herz schneller schlagen.

Über 1,2 Millionen Beiträge lassen sich bei Instagram unter dem Hashtag #nusapenida finden. Auch Siobhán MacCourt wollte ihr Profil mit einem Bild von der Insel schmücken. Die 30-jährige Irin hatte nur Gutes über Nusa Penida gelesen. Doch als sie am vergangenen Wochenende eine klassische Touristen-Tour machte, musste sie mit Erschrecken feststellen, dass die Realität eine andere ist.

Nusa Penida: Irin dokumentiert schockierende Zustände

“Ich habe mich noch nie von Online-Fotos und Rezensionen so irregeführt oder enttäuscht gefühlt”, sagte sie “Yahoo Australia”. Was MacCourt meinte, zeigen die Fotos und Videos ihres Besuchs, die sie auf Instagram teilte. Statt traumhafter Kulissen dokumentierte sie, wie die Insel im Müll versinkt.

View this post on Instagram

Yesterday was spent on Nusa Penida, an island about 45 minutes by boat off the coast of Bali. I’ve seen lovely pictures of this island, and read great reviews online, but what I saw and experienced on this island is far from the 5 star reviews. Don’t get me wrong, there are some lovely spots, like this stunning view of Broken Beach. But what you don’t see in the majority of reviews and in any picture online is the amount of rubbish all over this island, or the massive lines everywhere to even get a look of the view! But I was genuinely horrified by the amount of rubbish. I saw a cow standing in plastic bottles and wrappers up to her shins. I saw a heavily pregnant pig rolling in the mud to cool down, only to discover at a closer glance she was also rolling in plastic bottles and cups. Swipe right to see a video of the walk into ‘Crystal Bay’ beach-trash everywhere! I only explored the east of the island, but from what I can tell there is no waste disposal system here. We knew the roads were bad which is why we went on a tour instead of our bike, but we were hearded like cattle from one ‘Instagrammable’ spot to the next. Heaven forbid you wanted to sit down and actually enjoy the view. The only thing I bought on the island was a can of Coke Zero and I put it in my bag to dispose of properly back in Bali, because I knew if I put it in a make-shift bin on Nusa Penida, which were few and far between, it would end up killing the banana trees like the rest of the cans on this island. To top off the entire day, the tide goes out in the evening so you have to wade out to sea to your boat, walking across coral that is dying, crushed and being completely destroyed by tourism. This island is not ready for the influx of people visiting it, and needs an intervention big time before its ecology and beauty is completely destroyed. Others mightn’t agree, but I’m just giving my honest opinion. Swipe right-this is just the tip of the iceberg of what I saw. I was so horrified it only dawned on me later in the day to try and take pictures of the rubbish, and most of them were from a moving car. In the interest of transparency, my first photo has not been edited at all.

A post shared by Siobhán Mac Court (@siobhan_mac_court) on Aug 3, 2019 at 9:52am PDT

“Ich habe eine Kuh gesehen, die bis zu ihren Knien in Plastikflaschen und Verpackungen stand”, sagte sie dem Online-Portal. “Ich sah ein hochschwangeres Schwein, das sich im Schlamm rollte, um sich abzukühlen. Erst als ich genauer hinsah, stellte ich fest, dass sich das Tier auch in Plastikflaschen und Bechern rollte.” Bilder davon teilte MacCourt allerdings nicht.

Auch Bali hat ein wachsendes Müllproblem

Nusa Penida ist nicht die einzige Insel Indonesiens, die ein wachsendes Müllproblem hat. Auch Bali ertrinkt buchstäblich im Abfall. Die Ursache dafür ist vielfältig. Zum einen liegt es am Massentourismus – über fünf Millionen Besucher strömen jährlich nach Bali –, der den Konsum vielerorts erst noch anheizt. Zum anderen fehlte bislang aber auch ein funktionierendes Entsorgungssystem. Der Müll wurde schlicht irgendwo über die Böschung ins Dickicht gekippt. Von all dem ist auf Instagram nur selten etwas zu sehen. Stattdessen posieren halbnackte Menschen vor traumhaften Kulissen.

Quellen: Yahoo / Instagram/ Süddeutsche

Ähnliche Beiträge: